08.03.2018 Internationaler Frauentag unter dem Motto "Frauen mit Stimme! 100 Jahre Frauenwahlrecht"

Kategorie: Aktuelles

Seit 100 Jahren sind Frauen in Deutschland wahlberechtigt. Das Recht der Frauen zu wählen ist kein Zugeständnis, sondern ein selbstverständliches Recht innerhalb einer Demokratie, das viel zu lange verwehrt wurde. Dies verdeutlichte auch Marie Juchacz, die als erste Rednerin in einem deutschen Parlament sprach: „ Ich möchte hier festhalten…, dass wir deutschen Frauen dieser Regierung nicht etwa in dem althergebrachten Sinne Dank schuldig sind. Was diese Regierung getan hat, das war eine Selbstverständlichkeit: sie hat den Frauen gegeben, was ihnen bis dahin zu Unrecht vorenthalten worden ist.“

100 Jahre Frauenwahlrecht sind untrennbar mit dem Kampf der Frauen für mehr Gleichberechtigung und Chancengleichheit verbunden. Am 23. Mai 1949 wurde die Gleichberechtigung erstmalig im Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland in Artikel 3 „Männer und Frauen sind gleichberechtigt“ verankert. Im Jahr 1958 trat das Gesetz über die Gleichberechtigung von Mann und Frau in Kraft. Erst dann wurde das Alleinentscheidungsrecht des Mannes in Ehe- und Familienangelegenheiten gestrichen. Seit 1997 sind sexuelle Nötigung und Vergewaltigung in der Ehe strafbar.

1994 wurde der Artikel 3 Abs. 2 Grundgesetz um folgenden Satz ergänzt: „Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.“ Dies verdeutlicht, dass auch heute noch Handlungsbedarf besteht: Vereinbarkeit von Familie und Beruf, gleiche Verdienstchancen für Frauen und Männer und der endgültige „Durchbruch“ der gläsernen Decke für Frauen in Führungspositionen sind nur einige Beispiele dafür. Es lohnt sich also, weiter zu kämpfen – das sind wir dem Vermächtnis der politisch handelnden Frauen der ersten Stunde sowie der nachfolgenden Generation schuldig.

 

Mit unseren Veranstaltungen zum Internationalen Frauentag am 08. März erinnern wir an Frauen, die für uns alle selbstverständliche Rechte erstritten haben. Wir bieten Hilfestellung an, wo sie auch heute noch nötig ist, und wir lassen auch den Spaß nicht zu kurz kommen, denn Lachen gehört zum freien Leben dazu.

Wir freuen uns darauf, Sie bei unseren Veranstaltungen begrüßen zu dürfen.

Ihre Gleichstellungsbeauftragten
im Rhein-Kreis Neuss

 

Veranstaltungen:

 

Veranstaltungen in Dormagen

Flyer

 

 

 

 

Veranstaltungen in Grevenbroich

Flyer

 

 

 

 

Veranstaltungen in Jüchen

Flyer wird nachgereicht

 

 

 

 

Veranstaltungen in Kaarst

 Flyer

 

 

 

 

Veranstaltungen in Korschenbroich

Flyer


 

 

 

Veranstaltungen in Meerbusch

Flyer

 

 

 

 

Veranstaltungen des Rhein-Kreises Neuss:

Flyer

 

 

 


Veranstaltungen in Neuss:

Flyer

 

 

 

Veranstaltungen in Rommerskirchen

Infoblatt

 

 

 

 

 

Weitere Termine:

 

18.03.2018: Equal Pay Day…

Der Aktionstag in Deutschland markiert rechnerisch jenen Zeitraum, den Frauen über den Jahreswechsel hinaus länger arbeiten müssen, um auf das durchschnittliche Jahresgehalt von Männern zu kommen. Das Tragen einer roten Tasche an diesem Tag hat sich als Symbol des Protestes gegen Entgeltungleichheit entwickelt. Sie steht für rote Zahlen und dafür, dass Frauen weniger in der Tasche haben als Männer: www.equalpayday.de

 

26.04.2018: Girls´Day und Boys´Day –
Mädchen-Zukunftstag und Jungen-Zukunftstag

Am Girls'Day öffnen Unternehmen, Betriebe und Hochschulen in ganz Deutschland ihre Türen für Schülerinnen ab der 5. Klasse. Die Mädchen lernen dort Ausbildungsberufe und Studiengänge in IT, Handwerk, Naturwissenschaften und Technik kennen, in denen Frauen bisher eher selten vertreten sind. Oder sie begegnen weiblichen Vorbildern in Führungspositionen aus Wirtschaft und Politik: www.girls-day.de

Jungen haben vielfältige Interessen und Stärken. Geht es um die Berufswahl, entscheiden sie sich jedoch häufig nur für "jungentypische" Berufe, wie Kfz-Mechatroniker oder Industriemechaniker. Das ist ok, aber es gibt noch viele andere Berufsfelder, in denen männliche Fachkräfte und Bezugspersonen gesucht werden und sehr erwünscht sind. Zum Beispiel im sozialen, erzieherischen oder pflegerischen Bereich - hier werden viele Nachwuchskräften gebraucht und Männer sind hier in der Regel sehr willkommen. Um Jungen eine Gelegenheit zu geben, auch diese vielleicht im Moment noch "jungenuntypischere" Berufe auszuprobieren, gibt es den Boys’Day: www.boys-day.de