Bündnis gegen Häusliche Gewalt gewinnt neue Netzwerkmitglieder

Kategorie: Aktuelles

Das „Bündnis gegen häusliche Gewalt“ beim Rhein-Kreis Neuss hat neue Partner gewonnen. Im Rahmen der Ausstellungseröffnung „…und ich tanze durch die Nacht“ der Frauenberatungsstelle Neuss im Kreishaus Grevenbroich unterzeichneten Landrat Hans-Jürgen Petrauschke mit Bürgermeisterin Ursula Kwasny (Stadt Grevenbroich) und Barbara Keßler (Telefonseelsorge Neuss) Vereinbarungen, die einen weiteren Grundstein zur Sensibilisierung für das Thema „Häusliche Gewalt“ legen sollen.

Das im November 2011 vom Rhein-Kreis Neuss gemeinsam mit der Frauenberatungsstelle Neuss initiierte Bündnis wurde zur Aufklärung und zum Schutz der Beschäftigten geschlossen. Mit Partnern wie dem Opferschutzbeauftragten der Kreispolizeibehörde, dem Sozialdienst Katholischer Männer, dem Weißen Ring, der Ambulanz für Kinderschutz der Evangelischen Jugend- und Familienhilfe und jetzt der Telefonseelsorge Neuss werden kompetente Ansprechpersonen für alle Beschäftigten und deren Familien benannt. Damit soll das Thema in das allgemeine Bewusstsein gerückt und damit auf Dauer eine Kultur der Gewaltfreiheit entwickelt werden.

Die Stadt Grevenbroich und die anderen kreisangehörigen Kommunen pflegen diese Kultur gleichermaßen und haben in ihren Konferenzen mehrfach über das Thema beraten. Mit dem Beitritt zum Bündnis möchte Bürgermeisterin Kwasny gezielt auf Hilfsangebote aufmerksam machen. Weitere Vereinbarungen sollen folgen.

Die Ausstellung „…und ich tanze durch die Nacht“ der Frauenberatungsstelle Neuss, die von Janne Gronen und Ursula Habrich vom Verein „Frauen helfen Frauen“ entwickelt wurde, ist während der Öffnungszeiten des Kreishauses Grevenbroich zu sehen.  Es ist mit dieser Ausstellung gelungen, das schwierige Thema Gewalt einfühlsam, künstlerisch anspruchsvoll und nachvollziehbar umzusetzen und den Betrachtenden die belastende Situation einer Gewaltbeziehung deutlich zu machen. Die Ausstellung ist bis zum 29.11.2013 zugängig und wird an diesem Tag im Rahmen einer Finissage beendet.

 

Weitere Informationen gibt die Gleichstellungsbeauftragte Ulrike Kreuels. Ihre Telefonnummer lautet 0 21 81/601 71 90, ihre E-Mail-Adresse ulrike.kreuels@rhein-kreis-neuss.de.