Internationaler Frauentag 2014 - "Frauengeschichte(n)"

Kategorie: Aktuelles

„Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten, uns würdig zu zeigen – nein: unserer Enkelkinder.“

2014 jährt sich zum hundertsten Mal der Todestag der Pazifistin und Schriftstellerin Bertha von Suttner, die mit ihrem Buch „Die Waffen nieder“ und ihren Friedensaktivitäten weltweit Beachtung fand. Für ihr Engagement wurde sie 1905 als erste Frau mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet.

Bertha von Suttner starb wenige Monate vor Ausbruch des ersten Weltkrieges, vor dem sie wiederholt gewarnt hatte. „Der nächste Krieg wird von einer Furchtbarkeit sein wie noch keiner seiner Vorgänger“, stellte sie weitsichtig fest.

Auch heute schreiben Frauen Geschichte. Einige stehen im Rampenlicht. Andere meistern still ihren Alltag, bekommen Familie und Beruf unter einen Hut, engagieren sich ehrenamtlich und hinterlassen Spuren bei denen, die ihnen begegnen.

Jede könnte ihre Geschichte erzählen.
Hören wir ihnen zu.

Ihre Gleichstellungsbeauftragten
im Rhein-Kreis Neuss

 

Veranstaltungen:

 

Veranstaltungen in Dormagen

Flyer wird nachgereicht

 

 

 

 

Veranstaltungen in Grevenbroich

Flyer

 

 

 

 

Veranstaltungen in Jüchen

Heitere Lesung

 

 

 

 

Veranstaltungen in Kaarst

 Flyer

 

 

 

 

Veranstaltungen in Korschenbroich

Flyer


 

 

 

Veranstaltungen in Meerbusch

Flyer

 

 

 

 

Veranstaltungen des Rhein-Kreises Neuss:

Flyer

 

 

 


Veranstaltungen in Neuss:

Flyer

 

 

 

Veranstaltungen in Rommerskirchen

Flyer

 

 

 

 

 

Weitere Termine:

 

21.03.2014: Equal Pay Day…

Der Aktionstag in Deutschland markiert rechnerisch jenen Zeitraum, den Frauen über den Jahreswechsel hinaus länger arbeiten müssen, um auf das durchschnittliche Jahresgehalt von Männern zu kommen. Das Tragen einer roten Tasche an diesem Tag hat sich als Symbol des Protestes gegen Entgeltungleichheit entwickelt. Sie steht für rote Zahlen und dafür, dass Frauen weniger in der Tasche haben als Männer: www.equalpayday.de

 

27.03.2014: Girls´Day und Boys´Day –
Mädchen-Zukunftstag und Jungen-Zukunftstag

Am Girls'Day öffnen Unternehmen, Betriebe und Hochschulen in ganz Deutschland ihre Türen für Schülerinnen ab der 5. Klasse. Die Mädchen lernen dort Ausbildungsberufe und Studiengänge in IT, Handwerk, Naturwissenschaften und Technik kennen, in denen Frauen bisher eher selten vertreten sind. Oder sie begegnen weiblichen Vorbildern in Führungspositionen aus Wirtschaft und Politik: www.girls-day.de

Jungen haben vielfältige Interessen und Stärken. Geht es um die Berufswahl, entscheiden sie sich jedoch häufig nur für "jungentypische" Berufe, wie Kfz-Mechatroniker oder Industriemechaniker. Das ist ok, aber es gibt noch viele andere Berufsfelder, in denen männliche Fachkräfte und Bezugspersonen gesucht werden und sehr erwünscht sind. Zum Beispiel im sozialen, erzieherischen oder pflegerischen Bereich - hier werden viele Nachwuchskräften gebraucht und Männer sind hier in der Regel sehr willkommen. Um Jungen eine Gelegenheit zu geben, auch diese vielleicht im Moment noch "jungenuntypischere" Berufe auszuprobieren, gibt es den Boys’Day: www.boys-day.de